Warum es sich lohnt, Vorratsgläser zu kaufen

Dieses Szenario kennt bestimmt jeder: man geht einkaufen, um einen Geburtstagkuchen für die beste Freundin oder den besten Freund zu backen, und hat nach dem Backen Hände voll angebrochener Tüten und Packungen. Diese versucht man nun irgendwie in die bereits vollgepackten Schubladen und Schränke zu verteilen, damit sie Monate später unter einem Berg neuer angebrochener Packungen wieder zum Vorschein kommen. 

Vorratsgläser bieten eine einfache und effektive Lösung, trockene und länger haltbare Lebensmittel hygienisch, geordnet und platzsparend aufzubewahren. Vorratsdosen aus Glas helfen dir, deine Küche durchdacht zu organisieren und beim Kochen oder Backen benötigte Zutaten auf Anhieb griffbereit zu haben. Vorratsgläser zu kaufen lohnt sich also zum einen für eine bessere Küchenorganisation, zum anderen sind sie der ideale Aufbewahrungsort für Lebensmittel aus dem Unverpackt Laden. 

Vorratsgläser mit Holzdeckel sind plastikfrei, nachhaltig und bieten auf Grund der natürlichen Materialien einen wunderbaren Ort für die Lagerung von farbenprächtigen Lebensmittelvorräten. 

Welche Lebensmittel eignen sich für Vorratsdosen aus Glas?

Vorratsdosen aus Glas eignen sich primär für trockene und lagerfähige Lebensmittel wie Mehl, Zucker, Reis oder Nüsse. Vorräte, die beim Kochen nur selten verwendet werden, können in luftdichten Vorratsdosen längere Zeit und problemlos aufbewahrt werden. Bei feuchten und öligen Lebensmitteln, wie Aufstrichen oder Dressings, sollte man bei der Verwendung der Behälter allerdings vorsichtig sein. Alle Vorratsgläser haben einen unbehandelten Holzdeckel, der trotz einer selbstgemachten Holzpflege für den Kontakt mit feuchten, öligen Lebensmitteln nicht geeignet ist. 

Wie viele Vorratsgläser Sets braucht man für die Küche?

Je nach Größe der Familie, Küchenorganisation und Vorratshaltung variiert die Anzahl benötigter Vorratsgläser. Ein zwei Personenhaushalt, in dem gerne und viel gekocht wird, benötigt etwa sechs bis zehn kleine Gewürzgläser und zehn bis 15 Aufbewahrungsgläser verschiedener Größen für gängige Vorräte wie Mehl, Zucker, Pasta, Müsli und Kaffee. Das wären somit ein bis zwei kleine Gewürzgläser Sets und drei bis vier große Vorratsgläser Sets. 

Ordnungsliebhabende, größere Familien oder Menschen, die nur in unverpackt Läden einkaufen, benötigen für ihre Küche eventuell mehrere Aufbewahrungsmöglichkeiten. 

Was passt in die Glasbehälter rein?

Die Wahl der richtigen Vorratsdosen für bestimmte Vorräte sollte gut überlegt sein. Wichtig zu beachten ist, dass jedes Lebensmittel unterschiedlich aussieht und ein unterschiedliches Gewicht hat. Manche Lebensmittel benötigen auf Grund ihrer Oberflächenstruktur mehr Platz, andere weniger. Während 500g Rigatoni Pasta nur in einen großen 2000ml Glasbehälter passen, bekommt man 500g grobes Meersalz in einer mittleren 700ml Dose problemlos unter. 500g Vorrat entspricht also nur selten einem Füllvolumen von 500ml. 

Wieso passt ein Kilo Mehl nicht in eine 1000ml Vorratsdose aus Glas? 

Wir erhalten immer wieder Nachrichten, in denen wir gefragt werden, welches Vorratsglas sich für eine bestimmte Menge Reis, Nudeln oder Mehl eignet. Wer schon mal ausprobiert hat, eine 1000g Packung Mehl in ein 1000ml Vorratsglas zu füllen, weiß was passiert. Mit jedem Löffel Mehl, den man umfüllt, scheint sich die Masse zu verdoppeln. Das Mehl verdoppelt sich beim Umfüllen aber nicht, es sammelt sich nur mehr Luft zwischen den Mehlpartikeln. Da herkömmliches Mehl aus dem Supermarkt in der Papiertüte fest zusammen gestampft ist, benötigt es nach dem Umschütten mehr Platz im Aufbewahrungsbehälter. 

Um genau herauszufinden, wie viel Platz ein ausgeschüttetes Lebensmittel benötigt, hilft es, einen kurzen Blick auf die sogenannte Schüttdichte werfen. 

Was hat die Schüttdichte von Lebensmittel mit Vorratsgläser kaufen zu tun?

Je nach Form, Beschaffenheit und Dichte der Lebensmittelvorräte unterscheidet sich die Schüttdichte. Die Schüttdichte gibt ein spezifisches Gewicht pro Volumen an und ist eine Bezeichnung für die Dichte eines körnigen Schüttgutes, zum Beispiel Getreide, und die durch den Schüttvorgang gesammelte Luft zwischen den Hohlräumen einzelner Körner. Die Schüttdichte gibt also Auskunft darüber, wie viel Volumen ein ausgeschütteter Haufen Linsen, Zucker oder Pasta inklusiver der dadurch entstandenen Hohlräume benötigt. 

Kurz und knapp: Indem wir trockene und körnige Lebensmittel ausschütten, bilden sich Hohlräume zwischen den einzelnen Stücken oder Partikeln, weshalb wegen des Umfüllens mehr Platz benötigt wird. 

Wie kann ich selbst bestimmen, welche Vorratsdose für eine bestimmte Menge Vorrat geeignet ist?

Keine Sorge, für die Wahl passender Vorratsdosen aus Glas brauchst du keinen Chemiekurs belegen. Es gibt eine einfache Methode, wie du in deiner Küche selbst herausfinden kannst, welche Größe du für eine bestimmte Menge Vorrat benötigst. Dafür brauchst du nur eine Waage und einen Messbecher mit Milliliter Anzeige.  

  1. Stelle den Messbescher auf die Waage. Diese sollte mit dem Becher obendrauf 0g anzeigen.
  2. Fülle nun 100g deines Vorrates in den Messbecher.
  3. Anschließend kannst du anhand des Messbechers ablesen, wie viel Milliliter 100g deines Vorrates benötigen.
  4. Nun kannst du die Milliliter Anzahl selbstständig hochrechnen. Beispielsweise verdoppeln (für 200g Vorrat), verdreifachen (für 300g Vorrat), verfünffachen (für 500g Vorrat) oder verzehnfachen (für ein Kilo Vorrat).
  5. So findest du im Handumdrehen selbst heraus, welches Füllvolumen du für deine Vorräte benötigst.

Unser neuer Vorratsgläser Größen Guide

Wir haben euch die Suche nach einer passenden Glasdose etwas erleichtert und einen umfangreichen, alphabetisch geordneten Größen Ratgeber erstellt. In unserem neuen Größen Guide finden sich gängige Lebensmittelvorräte in verschiedensten Mengen, ihr Füllvolumen in Milliliter und eine Glasbehälter Empfehlung für ein passendes Econovo Vorratsglas. 

Hier geht's zum Größen Guide für dein passendes Vorratsglas!